Was wir anbieten

Sie wollen ein Datenschutzkonzept nach den Anforderungen der Landesdatenschutzbehörde aufbauen, das Ihnen Zeit und Kosten spart?Wir  begleiten Sie im gesamten Prozess und bauen mit Ihnen in Rekordzeit ein individuelles Datenschutzkonzept auf.

Unser Beratungsprozess für Sie erfolgt in zwei Stufen:

1. Datenschutz-Check:

Wir ermitteln gemeinsam Ihren aktuellen Ist-Status und erstellen einen Maßnahmenkatalog bis zur Zertifizierung. Nach nur einem Tag erhalten Sie einen Überblick über den aktuellen Stand im Bereich Datenschutz in Ihrem Unternehmen mit Hinweisen zu den Richtlinien zur Förderung

2. Datenschutz-Beratung:

Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um alle Anforderung der Landesdatenschutzbehörde zu erfüllen und bauen mit Ihnen Ihr maßgeschneidertes Datenschutzkonzept auf.

Die Pflicht personenbezogene Daten zu schützen, besteht für alle Unternehmen. Häufig aber sind Unternehmen sogar gesetzlich dazu verpflichtet einen fachkundigen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Andernfalls drohen empfindliche Bußgelder und Haftstrafen  sowie ein weitreichender Imageverlust.

Erlangen Sie Sicherheit durch unsere zertifizierte Fachkunde für einen monatlichen Pauschalbetrag im Rahmen einer Bestellung zum externen Datenschutzbeauftragten.

Der monatliche Pauschalbetrag im Rahmen der Bestellung zum externen Datenschutzbeauftragten beinhaltet mit der eingebauten Datenschutz Flatrate ein Rundum-Sorglos-Paket.

Fernmündlich werden Sie von uns auf anstehende Maßnahmen im Bereich Ihres Datenschutzkonzepts hingewiesen und erhalten Hilfe auf individuelle Fragestellungen. Einmal pro Jahr steht Ihnen ein kostenloses Datenschutz Audit vor Ort zur Verfügung. Mehr Infos in der Preistabelle.

Besser geht’s nicht!


Zertifizierte Fachkunde


 

Ein fachkundiger Einblick in sämtliche Prozesse der Datengewinnung und -verarbeitung ist ein wesentliches Qualifikationsmerkmal für einen Datenschutzbeauftragten. Konkret sind hiermit fundierte Kenntnisse im Bereich der modernen Informationstechnologie (IT) gemeint, oftmals übersehen werden zudem auch juristische Kenntnisse, die dem Einhalten des Bundesdatenschutzgesetzes sowie dem Datenschutzgesetz im Allgemeinen dienen. Wir besitzen ein Zertifikat von einer unabhängigen Prüfstelle. In unserem Fall ist dies die Dekra.

 

Wichtig: Eine Bestellung eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten, welcher keine nachweisbare Fachkunde besitzt, gilt als Gesetzesverstoß und wird genauso geahndet als wäre keine Bestellung erfolgt. In diesem Falle drohen dann bis zu 50.000 EUR Bußgeld durch die Aufsichtsbehörde sowie ein hoher Imageverlust.

Preise

Datenschutzkonzept

... für Einsteiger
1200
  • Aufbau eines Datenschutzmanagementsystems
  • Analyse von Prozessen, Dokumenten und Verträgen
  • Auftragsdatenverarbeitung
  • Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses
  • Erfüllung der Anforderungen der Datenschutzbehörde
  • zzgl. gesetzlicher MwSt. und ggf. Reisekosten
Anfrage senden

Staatliche Förderung unserer Beratungen

 

Wir sind ein beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gelistetes Beratungsunternehmen. Unsere Beratungen werden zu 50-75% vom Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Antragstellung übernehmen wir für Sie, damit Ihnen kein unnötiger Aufwand entsteht.

Lassen Sie sich die Kosten durch den ESF fördern

Anspruch auf Förderung haben kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Angehörige der Freien Berufe, die

N

seit mindestens einem Jahr am Markt bestehen und

N

weniger als 250 Personen beschäftigen und

N

einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Millionen Euro haben.

Frequently Asked Questions

Das komplexe Thema Datenschutz ist vielschichtig und beschreibt den Schutz vor missbräuchlicher Datenverarbeitung, den Schutz der Privatsphäre und den Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung und des Persönlichkeitsrechts durch öffentliche Stellen (Behörden) und privatwirtschaftliche Unternehmen. Um Unsicherheiten und Missverständnisse auf diesem Gebiet vorzubeugen, haben wir im Folgenden Antworten auf häufig gestellte Fragen für Sie zusammengestellt.

 

Warum überhaupt Datenschutz?

Unternehmen sind beim Datenschutz besonders in der Pflicht. Nicht nur das Gesetz gibt umfangreiche Regeln vor, auch die Kunden achten immer genauer darauf, wie mit ihren Daten umgegangen wird. Das hat aber auch sein Gutes, denn mit der Befolgung der Gesetze hat ein Unternehmen bereits viel für die Zufriedenheit und das Vertrauen seiner Kunden getan.

Wer muss einen Datenschutzbeauftragten bestellen?

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verpflichtet alle Unternehmen zur Bestellung eines fachkundigen Datenschutzbeauftragten

  • wenn die verantwortliche Stelle mehr als neun Personen regelmäßig mit automatisierter Datenerhebung, -verarbeitung oder – nutzung beschäftigt.
  • wenn die verantwortliche Stelle Daten über rassische und ethnische Herkunft, die politische Meinung, religiöse oder philosophische Überzeugungen, die Gewerkschaftszugehörigkeit, die Gesundheit und das Sexualleben verarbeitet.
    Beispiele: Ärzte, Apotheker, Pflegedienstleister
  • wenn die verantwortliche Stelle personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung oder der anonymisierten Übermittlung erhebt, verarbeitet oder nutzt.
    Beispiele: Auskunfteien, Adressverlage, Telefondienste, Markt- und Meinungsforschungsinstitute
  • wenn die verantwortliche Stelle mindestens zwanzig Personen regelmäßig mit nichtautomatisierter Datenerhebung, -verarbeitung oder – nutzung beschäftigt.
Welche Bußgelder und Konsequenzen drohen bei Nichtbeachtung des BDSG?

Die Bußgelder und Konsequenzen bei Nichtbeachtung des Bundesdatenschutzgesetzes sind detailliert in § 43 BDSG (Bußgeldvorschriften) und § 44 BDSG  (Strafvorschriften) festgehalten.

 

Bußgelder bis 50.000 EUR

  • für einen Verstoß gegen die Meldepflicht
  • für eine fehlende, nicht rechtzeitige oder nicht ordnungsgemäße (z.B. fehlende Fachkunde)Bestellung eines Datenschutzbeauftragten
  • für einen Verstoß gegen eine Anordnung der Aufsichtsbehörde
  • für eine fehlende Protokollierung bei automatisierten Abrufverfahren
  • für eine Pflichtverletzung bei der Auftragsdatenverarbeitung
  • wenn die Benachrichtigung über die Datenerhebung gegenüber dem Betroffene nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig erfolgt
  • für eine fehlende Widerrufsbelehrung bei einer werblichen Ansprache
  • für eine unzulässige Übermittlung und Nutzung von Daten entgegen ihrem Zweck
  • bei einem Verstoß gegen die Dokumentationspflichten bei der Datenübermittlung zu Geschäftszwecken
  • wenn eine Auskunft gegenüber einem Betroffenem nicht, unvollständig, verspätet oder falsch erfolgt

Bußgelder bis 300.000 EUR

  • für eine unbefugt Erhebung und Verarbeitung von personenbezogene Daten, die nicht allgemein zugänglich sind
  • für eine unbefugte Bereithaltung von personenbezogenen Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, zum Abruf mittels automatisierten Verfahren
  • für den unbefugten Abruf von personenbezogenen Daten, die nicht allgemein zugänglich sind
  • für das Erschleichen von Übermittlungen von personenbezogenen Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, durch unrichtige Angaben
  • für das Nutzen von Daten entgegen ihrer Zweckbindung
  • für eine Missachtung des Kopplungsverbotes (d.h. wenn der Abschluss eines Vertrages von der Einwilligung zur Datennutzung abhängig ist, obwohl diese nicht zwingend erforderlich ist)
  • für das Nutzen von personenbezogenen Daten zum Zwecke der Werbung, Markt- und Meinungsforschung, obwohl ein Widerspruch vorliegt.
  • für das De-Anonymisieren von anonymisierten Daten
  • wenn eine nicht-öffentliche Stelle feststellt, dass sie unrechtmäßig besondere Arten von Daten(z.B. Gesundheitsdaten, Berufsgeheimnisse etc.) übermittelt hat und dies nicht der Aufsichtsbehörde meldet

Haftstrafen

Wer eine gegen eine der Strafen der Kategorie „bis 300.000 EUR“ gegen Entgelt oder in der Absicht sich oder einen anderen zu bereichern oder einen anderen zu schädigen, begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Zögern Sie nicht länger!

Minimieren Sie Ihr Haftungsrisiko und sichern Sie sich ab gegen empfindliche Bußgelder und Haftstrafen!

Email